Ein weiterer Versuch das Internet zu füllen

Dienstag, Juni 12, 2007

Ein Buch voller Emotionen

Ich bin immer wieder betrübt, wenn ich Menschen treffe, die noch nie im Leben ein Buch gelesen habe. Andererseits ging es mir damals im Deutschunterricht so, dass das meiste von dem was wir lesen mussten hoffnungslos veralteter Müll war, bei dem es kein Wunder ist, dass sich viele nicht trauen mal ein Buch freiwillig in die Hand zu nehmen.
Meine Idee ist es daher, alte Klassiker der Literatur der Neuzeit anzupassen und so wieder für die Jugend attraktiver zu machen. Und wie ginge dies besser als durch das liebste Kind des Internet-Chats: Den Emoticons!

Daher möchte ich hier einmal eine kleine Passage aus dem langweiligsten Buch, das es gibt, 'Effi Briest' von Theodor Fontane, darstellen, in der von mir so erdachten, moderneren Version:
[Quelle: Theodor Fontane; Effi Briest; S. 136 f.]


Der Ritt ging wie gewöhnlich durch die Plantage hin. Rollo war wieder vorauf, dann kamen Crampas und Effi, dann Kruse. Knut fehlte.


"Wo haben Sie Knut gelassen?
"Er hat einen Ziegenpeter "
"Merkwürdig ", lachte Effi. "Eigentlich, sah er schon immer so aus. "
"Sehr richtig. Aber Sie sollten ihn jetzt sehen! Oder doch lieber nicht. Denn Ziegenpeter ist ansteckend, schon bloß durch Anblick. "
"Glaub ich nicht."
"Junge Frauen glauben vieles nicht. "
"Und dann glauben sie wieder vieles, was sie besser nicht glaubten. "
" An meine Adresse?"
"Nein."
"Schade. "
"Wie dies 'Schade' Sie kleidet. Ich glaube wirklich, Major, Sie hielten es für ganz in der Ordnung, wenn ich Ihnen eine Liebeserklärung machte. "
"So weit will ich nicht gehen. Aber ich möchte den sehen, der sich dergleichen nicht wünschte. Gedanken und Wünsche sind Zollfrei. "
"Das fragt sich. Und dann ist doch immer noch ein Unterschied zwischen Gedanken und Wünschen. Gedanken sind in der Regel etwas, das noch im Hintergrund liegt, Wünsche liegen meist aber schon auf der Lippe."
"Nur nicht gerade diesen Vergleich."
"Ach. Crampas. Sie sind... Sie sind... "
"Ein Narr. "

Alle Emoticons ohne freundliche Genehmigung, dafür hoffentlich mit freundlicher Duldung, von www.gesichterparty.de.
Der Text ohne alles, weil tot, von Theodor Fontane.

Wenn das hier irgendeinem Verleger gefällt, dann möchte ich mit dem heutigen Datum meine Patentrechte an dieser Idee beanspruchen.
Wenn mich dagegen jemand verklagen will, dann habe ich damit nichts zu tun.

9 Comments:

Anonymous Joerch aus Hamburch said...

Du hast eindeutig zu viel Zeit und zu wenig zu tun.

1:47 nachm.

 
Blogger Michael said...

Ich sag nur: http://www.lez.hu/hentaitsop2.swf

2:00 nachm.

 
Blogger Frau Schmidt said...

Jörg, da warst du wieder schneller. Aber ich muss sagen, das is mal wieder ein extrem lustige Idee, die nur Michael einfallen kann :-) Die Idee find ich genial, das sollte im Unterricht eingesetzt werden, dann verstehen das die Kiddies wenigsten!

2:02 nachm.

 
Blogger animoD said...

Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

2:10 nachm.

 
Blogger animoD said...

Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

2:11 nachm.

 
Anonymous Joerch aus Hamburch said...

@ frau schmidt: Stimmt, sowas kann wahrlich nur unserem Michael einfallen. Und das ist auch gut so! Es wäre ja schon erschreckend, wenn noch mehr Menschen auf Gottes schöner Erde über solche, ich mag es außergewöhnliche nennen, Gedankengänge verfügen! Freu mich schon auf Michaels nächstes Meisterwerk, vielleicht eine gar böse Parodie auf ein kommunistisches Manifest.

4:13 nachm.

 
Blogger Springfloh25 said...

Der gute Fontane ist doch alles andere als langweilig und erst recht nicht Effi. du musst dir n richtig langweiligen Schinken raussuchen.

10:27 nachm.

 
Blogger animoD said...

Ich finde "Effi Briest" auch nicht soo langweillig. Es gibt echt schlimmere, "Das Parfüm" zum Beispiel.

1:22 nachm.

 
Blogger Michael said...

Effi ist das langweiligste, an das ich micht erinnern kann. Naja, vielleicht noch "Die Möwe".

4:51 nachm.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

 
http://www.lablue.de/Jail26.html