Ein weiterer Versuch das Internet zu füllen

Sonntag, August 12, 2007

Wenn man einen Esel vor zwei Strohballen stellt...

Ich merke, ich sollte mal in schriftlicher Form darlegen, wie es mit meinem beruflichen Werdegang so weitergeht, dann muss ich es auch nicht jedem einzeln erzählen. Ich druck mir einfach ein T-Shirt mit einem Link zu hier.

Im Prinzip sieht's bei mir Job-mäßig genau wie vor einem Jahr aus. Ich habe wieder mal zwei Angebote vorliegen zwischen denen ich mich entscheiden kann. Das eine hier in der Gegend, das andere in Nürnberg.

Die Firma in Nürnberg ist die hier. Leistritz ist ein mittelständiges Unternehmen und zugleich DER deutsche Spezialist für Turbomaschinen, genauer gesagt für Turbinenschaufeln, wie z.B. in Kraftwerken oder Flugzeugen. Die stellen zum Beispiel auch die Turbinenteile für den Tornado und den Eurofighter her.

Ich wäre allerdings als Projektingenieur den stationären Turbomaschinen, also den Kraftwerksteilen, zugeordnet und meine Arbeit bestünde aus der quasi produktionsbegleitenden Überwachung bestimmter Schaufeln. Hinzu kommen Gespräche und Verhandlungen im In- und Ausland mit Kunden, Lieferanten und, urgh, Chefs. Anspruchsvoll, aber machbar.

Die Firma hier in der Gegend ist die hier. Die Hydac ist eines der wenigen saarländischen Unternehmen, die es geschaft habe sich auf der ganzen Welt zu verteilen. Normalerweise sind die die Spezialisten für Hydraulicsysteme und allem was mit Öl zu tun hat, aber hier käme ich in einen Betrieb, der sich gerade auf die Arbeit (Filtern, Pumpen) mit Nicht-Ölen spezialisiert hat. Dort wäre ich entweder im Vertrieb oder in Forschung und Entwicklung zuständig. Genau kann ich das nach dem ersten Vorstellungsgespräch noch nicht sagen.

Da liegt eigentlich ein kleines Problem. In Nürnberg hatte ich schon mein zweites Vorstellungsgespräch und die nehmen mich auf jeden Fall, bei der Hydac in Neunkirchen warte ich dagegen noch auf den Anruf, dass sie mich zu einem zweiten Termin bestellen wollen. Aber ich gehe im Moment davon aus, dass dieser Anruf kommen wird. Genug Zeit zumAbwarten hat man mir gegeben.

Und warum gehe ich nicht gleich nach Nürnberg?, wird der geneigt Leser, der es bis hierhin geschafft hat, vielleicht denken.

Nun, zum einen ist Nürnberg weiter weg. Sollte eigentlich kein Problem sein, da ich ja bisher nur gute Erfahrungen mit dem "woanders" wohnen gemacht habe. Wenn aber die Alternative nur 5 km von hier entfernt ist, dann beginnt man sich dennoch Gedanken über Benzin und sonstiges zu machen.

Dann sieht es so aus, als ob mir die hiesige Firma einen deutlichen Batzen mehr bezahlen würde, allerdings hab ich das noch nicht bestätigt.

In Neunkirchen arbeit zusätzlich noch ein Freund von mir, der mit mir zusammen studiert hat. Leichterer Einstieg also.

Und ausserdem ist bei der Hydac Verfahrenstechnik pur angesagt. Heimspiel quasi.

Warum gehe ich also nicht nach Neunkirchen? Weil ich zum einen noch nix festes von denen hab' und weil die Nürnberger mir während der Gespräche mehr Kaffee angeboten haben und mich zweimal zum Mittagessen eingeladen haben. Diesen Punkt darf man nicht unterschätzen.

Und jetzt sitze ich so noch mindestens eine Woche hier. Warte, dass die eine Firma sich meldet, damit ich endlich, endlich eine Münze werfen kann.

6 Comments:

Blogger Frau Schmidt said...

Grundsätzlich würde ich die größere nehmen, die internationalere Firma. Weil mehr Möglichkeiten. Aber wenn eine mehr Geld bietet und das auch noch die ist, die sich in der Nähe befindet, also die mind. 14-tägige Heimfahrt erspart bleibt, dann würde ich die nehmen. Noch ein Grund: hab mich letztes Wochenende mit zwei Bayern (ob Bayern oder Franken, da ist denke ich, nicht viel Unterschied) unterhalten. Die meinten, so Dorffeste wie hier gibt es in Bayern nicht und man unterhält sich auch nicht einfach so mit wildfremden Menschen! Und wenn du Kaffee willst, kannste auch zu uns kommen ;-)

3:39 nachm.

 
Blogger Michael said...

Von der Größe her wären beide in etwa gleich. Nur dass die Hydac gesplittet ist und der Neunkircher Teil recht klein ist.

8:47 nachm.

 
Blogger Madse said...

Du wirst eh nicht machen was due muenze sagt. Du wirst selbst entscheiden. wir ( naja... ich zumindest ) haben vollstes vertrauen in dich.

11:19 nachm.

 
Blogger PropheT said...

Geh zur kleineren Firma und sorg dafür dass sie größer wird als die Andere.

8:54 nachm.

 
Blogger Lorenz said...

Also ICH würde ja für Hydac plädieren.
Weil Verfahrenstechnik genau das ist was ich später dann auch machen möchte. Weil ich eigentlich nicht dauerhaft aus meiner heimatstadt weg möchte. Weil ich mich mit den höheren Gehalt begnügen könnte. Weil ich mitm guten freund zusammenarbeiten könnte.

mfg

11:18 vorm.

 
Blogger Ann von Neben said...

Ich brauch nur Turbomaschine zu lesen ... schon steht meine Entscheidung fest.

Turbo, turbo ... TURBOMICHAEL ... hehe.

9:15 nachm.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

 
http://www.lablue.de/Jail26.html