Ein weiterer Versuch das Internet zu füllen

Mittwoch, Februar 07, 2007

Anti-Anti-Raucherkampagne

Ich fühle mich diskriminiert! Und zwar als der Nichtraucher, der ich bin, denn die Regierung will mich, mit dem Versuch Raucher in Raucherzimmer zu verbannen, meiner Freunde berauben.
Nicht falsch verstehen, die Theorie ist sicherlich gut: Wenn Raucher woanders rauchen, dann werden die Nichtraucher nicht zugequalmt und bleiben gesund.
Nur leider weicht das sehr von der resultierenden Praxis ab.
Ein Beispiel:
An einem Freitagabend beschließen 4 Jugendliche einen trinken zu gehen. Nennen wir sie Maren, Michael, Stephan und Tobias. Und nennen wir die Kneipe wo sie hinwollen einfach mal... Braddock.
Nun läuft der Abend ganz entspannt. Man unterhält sich untereinander und schlabbert das ein oder andere Bier. Jetzt ist es allerdings so, dass drei der lustigen vier Jugendlichen, nämlich alle außer Michael, Raucher sind und daher auch irgendwann auf die Idee kommen ihrem Laster zu fröhnen. Nach der Idee unserer Regierung müssen sie dazu in das neu errichtete Raucherzimmer gehen.
  • Konsequenz 1: Michael ist alleine. Nun besteht natürlich die Möglichkeit sich neue Gesprächspartner zu suchen, aber da ca. 75% aller Braddock-Besucher rauchen, ist die Wahl der Gesprächspartner stark eingeschränkt.
  • Konsequenz 2: Michael geht mit ins Raucherzimmer und führt damit den Sinn des ganzen ad absurdum.
Theoretischer Lösungsvorschlag: Die Raucher geben das Rauchen auf.
Realität: Sowas hat bei allen bisherigen Versuchen keine 48 Stunden funktioniert. Genausogut hätte man in den 50er Jahren alle Afroamerikaner anweisen können die Hautfarbe zu ändern, wenn sie sich im Bus nach vorne setzen wollen.

Von daher bitte ich die Regierung sich das Ganze nochmal zu überlegen.
Wenn sich einer durch den Qualm gestört fühlt, dann soll er auch in keine Kneipe gehen und besser ganz daheim bleiben. Wo simma dann! So!

9 Comments:

Blogger Butterbemme said...

Eben. Denn Kneipe impliziert ja schon das Wort Rauchen!

6:40 nachm.

 
Blogger PropheT said...

Ach das wird sich eh nie ganz durchsetzen, dafür ist die Tabakindustrie zu stark. Da hauen die Lobbyisten der Frau Schmidt viel zu sehr vorn Latz.

7:24 nachm.

 
Blogger Jens said...

Ich finde ja man sollte es den Kneipenbesitzern überlassen, ob in ihren Kneipen geraucht werden darf oder nicht.
Ein Schild neben den Eingang und jeder sieht, ob es sich bei dieser Kneipe um eine Raucherkneipe oder Nichtraucherkneipe handelt...

7:46 nachm.

 
Blogger Springfloh25 said...

Genau - ich will Klassenteilung - Raucher- und Nichtraucherkneipen!

10:27 nachm.

 
Blogger Lou said...

Und wenn dann soll in Kneipen nur noch gute Zigarre geraucht werden...keine Zigaretten mehr.

1:06 nachm.

 
Blogger Michael Parino said...

Wenn die Besitzer das frei entscheiden können, dann nehmen sie natürlich alle "Raucher", denn ich denke mal, dass der Anteil der Raucher noch größer ist als der der "Raucherhasser" und die wollen natürlich den größten Profit machen.

5:42 nachm.

 
Blogger Springfloh25 said...

Da würde ich gegensetzten - der Anteil der Moralisten ist größer!

7:57 vorm.

 
Blogger Michael Parino said...

Irgendwie hab ich mal wieder das Gefühl wir leben in verschiedenen Welten .-9
Ich kenne niemanden, der sich an Zigarettenqualm stört.
Sind die Bonner denn solche Weicheier? ;-)

8:35 nachm.

 
Blogger Aufklärungszentrale said...

Wir könnten ja Becksteinmäßige Haftstrafen verhängen...

8:22 nachm.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home

 
http://www.lablue.de/Jail26.html